Aktuelles — Termin

23.06.2020 „Wanderausstellung: „Fluch und Segen. Kirchengebäude im Wandel”“

Die Ev. Pauluskirche in Gelsenkirchen-Bulmke bildet den ersten der insgesamt vier Veranstaltungsorte im Jahr 2020, in der die Ausstellung gezeigt wird.

Die Debatte um Abriss, Umbau und Umnutzung von christlichen Kirchen wird in ganz Westeuropa geführt. In Nordrhein-Westfalen, insbesondere an Rhein und Ruhr, ist sie aktuell von besonderer Dringlichkeit. Von September bis Anfang November 2019 zeigte das damalige M:AI, Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, in St. Gertrud in Köln die Ausstellung „Fluch und Segen. Kirchen der Moderne.“ Der Teil der Kölner Ausstellung, der die Umnutzung von Kirchen thematisiert, geht im Jahr 2020/2021 unter dem Titel „Fluch und Segen. Kirchengebäude im Wandel“ auf Wanderschaft. Anhand von 17 Projekten, die überwiegend aus Nordrhein-Westfalen stammen, wird erläutert mit welchen neuen Konzepten und baulichen Veränderungen sich Kirchengemeinden der Herausforderung stellen, wenn sie eines ihrer Kirchengebäude als Gemeindekirche aufgegeben müssen.

Als erste Gastgeberin zeigt die Evangelische Apostel-Kirchengemeinde Gelsenkirchen vom 14. bis 29. Juli 2020 die Ausstellung in ihrer Pauluskirche in Bulmke.

Adresse: Pauluskirchplatz 1, 45888 Gelsenkirchen

Öffnungszeiten: täglich von 15 bis 18 Uhr, Termine am Vormittag nach Vereinbarung

Vernissage: Dienstag, 14. Juli, 18 Uhr – verbunden mit einem Einführungsvortrag von Herrn Jörg Beste, snyergon

Finissage: Mittwoch, 29. Juli, 18 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten.

Ansprechpartner: Pfarrer Henning Disselhoff (Tel.: 0209 / 23963)

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene- und Infektionsschutzstandards des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die notwendigen Maßnahmen der Veranstalterin, wie das Tragen von Mund- und Nasenschutz, das Einhalten der Abstandsregeln von min. 1,5 Metern und ggf. der Datenabfrage zum Zwecke der Nachverfolgung.

Wir bedanken uns für Ihre Kooperation und wünschen viel Freude an der Ausstellung!

zur Übersicht