Themen

Phase I: Vorbereitung

a) Projektgruppe

  • Bildung einer Projektgruppe – Klärung der Federführung und der Beteiligten:
    Kirchengemeinde; Kirchenkreis, Gemeindeverband, Dekanat etc.; Bauverwaltung und -beratung der Landeskirche oder des (Erz-)Bistums; Kommune: Stadtentwicklung, Stadtplanung, Untere Denkmalbehörde, eventuell Sozialbehörden etc.; eventuell Vertreter der Lokalpolitik; externe Experten für Konzeption und Moderation der Prozessplanung, Immobilien, Finanzierung, Betreibermodelle etc.

b) Moderation, Prozessberatung, Konzept

  • Auswahl von anzufragenden Experten, Bearbeitern und Konzepten:
    Moderatoren und Prozessberater innerkirchlich oder extern, Architekten und Stadtplaner, Projektentwickler, Immobilien- und Finanzierungsexperten etc.; mit Beratung durch Landeskirche oder Bistum;
    Recherche von relevanten, bereits realisierten Vergleichsprojekten (ähnliche Gebäude, Siedlungslage, Gemeindesituation, interessante Nutzungsideen etc.);
    Kontaktaufnahme und Beratung mit Umsetzern anderer Projekte, ggf. Exkursion zu ausgewählten Projekten und Gespräche mit den Verantwortlichen vor Ort;
    Einholung von inhaltlichen Konzepten mit Honorarangeboten zur Vorgehensweise im Erarbeitungsprozess bei ausgewählten Experten.
  • Auswahl eines favorisierten Bearbeitungskonzeptes und Honorarangebots durch die Projektgruppe: Start der Bearbeitung.

c) Situationsanalysen, Projektskizze

  • Gemeinsame Analyse von Problemlage, Rahmenbedingungen und Potenziale;
    Formulierung von Zielvorgaben und Ausschlüssen, Ideen zum inhaltlichen Vorgehen;
    Beginn einer Sammlung und Strukturierung von Nutzungsideen (Änderungen und Ergänzungen in Phase II.2).
  • Erstellen einer Projektskizze für den Erarbeitungsprozess: Aufgabenstellung, Ablaufplan, Kostenübersicht, Zeitplan.

d) Fördermöglichkeiten für den Erarbeitungsprozess

  • Ermittlung von Fördermöglichkeiten für den Erarbeitungsprozess und verschiedene Nutzungsszenarien mithilfe der Projektskizze und Kostenübersicht:
    Städtebaufördermittel mit Gebietsbezug, Denkmalfördermittel öffentlich und/oder Stiftungen, Wohnungsbaufördermittel, Förderprogramme für bürgerschaftliches Engagement, Fördermittel für soziale Einrichtungen etc., ggf. Unterstützungen der (Erz-)Bistümer und Landeskirchen;
    Abschätzung des Budgets für den Erarbeitungsprozess.

JB