Themen

Verfahrenshinweise zur Neuorientierung von Kirchengebäuden

Die hier als idealtypischer Ablaufplan vorgestellten Hinweise sind in dieser Form nicht als Standardlösung zu verstehen, sondern sollen als Sammlung von Verfahrensbausteinen verwendet werden, die vor Ort an die individuelle Situation von Erarbeitungs- und Entscheidungsfindungsprozessen angepasst werden müssen. Somit handelt es sich hierbei um Verfahrensmöglichkeiten eines Erarbeitungsprozesses für Nutzungskonzepte vor der eigentlichen baulichen Realisierung (sog. „Planungsphase null“). Die Vorschläge orientieren sich in erster Linie an Gemeindekirchen und beinhalten deshalb einige Verfahrensschritte zur Beschäftigung mit der Situation der Kirchengemeinden, die für andere Kirchengebäude, wie Klosterkirchen, Anstaltskirchen etc., so nicht benötigt werden. Dieser Verfahrensbaukasten wurde vom Büro synergon in Zusammenarbeit mit dem Baureferat der Evangelischen Kirche von Westfalen ausgearbeitet. Ergänzend hierzu kann ein Leitfaden für Pfarreien, die alternative Kirchennutzungen planen des Bistums Essen der eigenen Planung zugrunde gelegt werden. Er enthält unter anderem ein grafisches Ablaufschema mit den vier Beteiligtengruppen „Bistum“, „Pfarrei“, „Behörden“ und „Investor/Nutzer/Mieter“.

JB